Häufig gestellte Fragen (FAQ) und weitere Informationen

Häufig gestellte Fragen rund um die Entwicklung von Webseiten

Ein Webbrowser oder Browser ist ein Computerprogramm, welches auf dem PC, Laptop, Tablet oder Smartphone Daten aus dem Internet (Webseiten) richtig darstellt.
Beispiele von Browsern sind: Mozilla Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge, Safari, usw.

Eine Domain ist eine weltweit eindeutige Adresse im Internet.
Mit einer Domain ruft man einen bestimmten Internetauftritt auf. Dies geschieht, indem man den entsprechenden Domain-Namen in die Adresszeile des Browsers eingibt.
Ein Beispiel einer Domain: 
www.karmatech.ch oder mit einer vorhandenen Subdomain: www.webdesign.karmatech.ch

Eine Domain besteht aus drei Teilen:

  1. Third-Level-Domain (Subdomain) = www.webdesign 1)
  2. Second-Level-Domain = karmatech
  3. Top-Level-Domain (TLD) = ch

1) www kann auch weggelassen werden

In der Regel empfiehlt sich, eine länderspezifische Top-Level-Domain (z.B. .ch für die Schweiz) für eine Webseite zu wählen.
Mit folgenden Whois-Abfragen kann festgestellt werden, ob eine Domain noch frei ist, oder wer der Registrar eines bereits registrierten Domain-Namens ist:

Technisch gesehen sind beide Varianten möglich, z.B.:

In den WordPress-Einstellungen lässt sich dies je nach Wunsch einstellen.

Die Meinungen zu diesem Punkt gehen auseinander. Ich selber tendiere zu www, da man sich historisch daran gewöhnt hat und dass www auf Visitenkarten, Plakaten und Dokumenten ganz klar einen Internetauftritt signalisiert.

Der Registrar verwaltet die Domain und stellt jährlich die Kosten dafür in Rechnung. Eine .ch-Domain kostet CHF 14.90 / Jahr.

In der Regel ist der Registrar und der Hoster (siehe unten) identisch. Der Hoster wandelt mittels der DNS (Domain Name System) den Domain-Namen in eine einzigartige IP-Adresse um.

Ein Hosting-Anbieter (Webhoster) stellt Speicherplatz auf einem eigenen Server zur Verfügung (Webspace), um eine Webseite im Internet betreiben zu können.
Zum Webhosting gehören auch Applikationen und Dienste, z.B. PHP, E-Mail, SSL oder der Zugriff auf eine Datenbank (MySQL).

Für eine Schweizer Webseite empfehle ich einen Webhoster mit einem Serverstandort in der Schweiz zu wählen.
Selber kann ich Firma Cyon aus Basel sehr empfehlen. Die meisten Projekte habe ich mit Cyon als Webhoster lanciert. Bei weiteren Projekten stellte Firma Hostpoint ihre Webhosting-Dienste zur Verfügung.

Die jährlichen Hosting-Kosten variieren je nach Hosting-Anbieter und nach gewähltem Produkt. Ein Standard-Hosting kostet jährlich ca. CHF 150.00.

Die jährlichen Domain-Kosten, welche beim Registrar anfallen, belaufen sich für eine .ch-Domain auf CHF 14.90 / Jahr. In den meisten Fällen ist der Registrar identisch mit dem Hosting-Anbieter.

Diese Kosten werden jährlich vom gewählten Hoster bzw. Registrar in Rechnung gestellt und belaufen sich zusammen auf ca. CHF 165.00 bis 180.00 pro Jahr.

Die Bezeichnung vor einem Domain-Namen (http:// oder https://), zeigt, ob die Verbindung zur Webseite ungesichert oder gesichert (verschlüsselt) ist.

  • http bedeutet Hypertext Transfer Protocol
    Dies ist eine unverschlüsselte Verbindung.
  • https bedeutet  Hypertext Transfer Protocol Secure
    Dies wird durch eine SSL-Verschlüsselung mit SSL-Zertifikat (Secure-Socket-Layer-Zertifikat) erreicht.
    Eine verschlüsselte Verbindung erkennt man am Eintrag von «https://» in der Adresszeile des Browsers und am Schloss-Symbol in der Browserzeile.

Früher wurden nur Webseiten mittels HTTPS gesichert, auf denen sensible Daten übertragen wurden. Heute findet man kaum noch ungesicherte Inhalte im Internet. Siehe auch ‘SSL-Verschlüsselung’ unter allgemeine Informationen zum Internetauftritt.

Viele der früher entwickelten Webseiten, welche mit html programmiert wurden (dies erkennt an der Webseitenendung .html), werden auf Mobile-Geräten nicht richtig dargestellt. Dies ist heutzutage ein Problem, da weltweit rund 58 Prozent (Stand 2021) aller Seitenaufrufe über mobile Endgeräte getätigt wurden.

Mit responsivem Webdesign kann man eine Webseite an die jeweilige Bildschirmgrösse von PC, Laptop, Tablet und Smartphone anpassen (siehe ‘responsives Webdesign’ unter allgemeine Informationen zum Internetauftritt).

Siehe auch Blog-Beitrag: Warum eine neue Homepage?

Folgende Standard-Produkte entwickle ich zu folgenden Preisen:

  • Webseite ‘Private’ ab CHF 1090.00
  • Webseite ‘Professional’ ab CHF 1590.00
  • Webseite ‘Professional mit Webshop’ ab CHF 2290.00

Detaillierte Informationen siehe Standard-Webseiten / Kosten

Gerne entwickle ich für Sie ab CHF 2290.00 einen individuellen, auf Ihre Bedürfnisse abgestimmten Webshop, welcher in einer WordPress-Webseite integriert ist.
Mehr Infos siehe: Standard-Webseiten / Kosten.

Verfügen Sie bereits über einen Internetauftritt mit WordPress, so integriere ich für Sie gerne ab CHF 850.00 einen entsprechenden Onlineshop in Ihre bestehende WordPress-Webseite.
Mehr Infos siehe Anpassungen, Erweiterungen, Beratung und Support.

Weitere Informationen finden Sie auf folgendem Blog-Beitrag: Ein Webshop muss nicht teuer sein

Auszug aus der AGB / 7. Kostenüberschreitung:

Der in der Offerte festgelegte Preis für das Erstellen der Webseite ist für den Kunden wie auch für mich bindend. Kleinere Änderungswünsche des Kunden sind im Preis inbegriffen und werden nicht weiterverrechnet.
Falls vom Kunden nachträglich grössere Zusatz-Anforderungen gestellt werden, welche nicht den offerierten Leistungen entsprechen, fallen Mehrkosten an.
Allfällige Zusatz-Anforderungen müssen vom Kunden schriftlich fixiert werden. Es wird dann von meiner Seite eine Zusatzofferte erstellt, welche wiederum vom Kunden gegengezeichnet werden muss.

Auszug aus der AGB / 6. Zahlungsbedingungen:

Soweit nichts anderes vereinbart wurde, gelten folgende Zahlungsbedingungen:

  • 1/3 des Rechnungsbetrages bei schriftlich erteiltem Auftrag (Unterzeichnung der Offerte durch den Kunden). Diese Teilrechnung wird zusammen mit der Auftragsbestätigung verschickt, zahlbar innerhalb 14 Tagen netto.
  • 2/3 des Rechnungsbetrages bei erfolgreichem Projektabschluss, zahlbar innerhalb 14 Tage netto.

Die Zeitdauer bis zur Fertigstellung hängt von der Komplexität der Webseite ab. Der Liefertermin wird in der Offerte angegeben.

In der Regel kann eine Webseite in ca. 3 Wochen fertiggestellt werden.

Grundsätzlich ja.

Doch die Handhabung von WordPress und des Page Building Plugins (Elementor) muss zuerst erlernt werden. Zu diesem Zweck biete ich WordPress-Kurse an.

Auszug aus der AGB / 12. Support und Pflege der Webseite nach Projektabschluss:

Nach Projektabschluss ist der Kunde selber für den Unterhalt und die Pflege der Internetseite zuständig.
Der Kunde ist sich bewusst, dass durch unsachgemässe Eingriffe in das CMS – Content Management System (WordPress) die Struktur, das Design sowie der Inhalt der Webseite zerstört werden kann. Ebenfalls weiss der Kunde, dass regelmässige Datensicherungen unbedingt notwendig sind und dass regelmässige Updates von WordPress, Themes und Plugins aus sicherheitstechnischen Gründen durchgeführt werden sollten.

Auf Wunsch des Kunden können diese Support-Aufgaben durch ein WordPress-Wartungsservice für CHF 150.00 / Jahr an mich delegiert werden. Dieser WordPress-Wartungsservice kann jeweils für ein Jahr abgeschlossen werden und erneuert sich ohne Kündigung um ein weiteres Jahr.

WordPress ist weltweit Marktleader (ca. 43% aller Webseiten) und daher ein beliebtes Ziel für Hacker. Entdeckte Sicherheitslücken werden von der WordPress-Community rasch durch entsprechende Sicherheits-Updates geschlossen.
Das regelmässige Installieren verfügbarer Updates ist daher sehr wichtig.
Siehe auch folgender Blog-Beitrag: ‘WordPress Updates

Falls Sie spezielle Fragen haben, so können Sie diese gerne per E-Mail an info@karmatech.ch stellen.

Nachfolgend werden einige Fachbegriffe, welche den Internetauftritt und den Betrieb von Webseiten betreffen, näher erläutert.

Allgemeine Informationen zum Internetauftritt

Begriffserklärungen für ‘Homepage’, ‘Website’ und ‘Webseite’

Diese Webseite benutzt die umgangssprachlichen Begriffe  ‘Webseite‘ und ‘Homepage‘ für einen Internetauftritt.



Hier noch die fachliche Begriffsdefinition:

Website -> (engl.) bezeichnet den Internetauftritt mit mehreren Internetseiten.
Webseite -> (engl. web page) bezeichnet eine einzelne Seite einer Website.
Homepage -> bezeichnet die Startseite, welche beim Aufruf einer Website zuerst gestartet wird.

In der Schweiz gibt es eine Impressumspflicht.

Das Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb (UWG) verlangt von den Betreibern von Webseiten klare und vollständige Angaben über deren Identität sowie eine Post- und E-Mail-Adresse (Art. 3 Abs. 1 lit. s UWG).

Zur Erfüllung der Impressumspflicht sollten folgende Angaben gemacht werden:

  • Name des Unternehmens oder der Organisation
  • Vorname und Name der verantwortlichen Person
  • Vollständige Postadresse (Postfach alleine reicht nicht)
  • E-Mail-Adresse

Empfehlenswert sind diese ergänzenden Angaben:

  • Rechtsform der Unternehmung
  • Telefon- und Faxnummer
  • Mehrwertsteuernummer (falls vorhanden)
  • UID oder Handelsregisternummer (falls vorhanden)

Siehe auch folgender Blog-Beitrag:
Websites: Wer benötigt ein Impressum und was muss darin stehen?

Seit dem 25. Mai 2018 gilt in der EU die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO / GDPR).

Für Betreiber von Internetpräsenzen (Webseiten & Online-Shops) in der Schweiz gilt zwar das Schweizer Recht *), doch wenn die Webseite länderübergreifend verwendet wird, sollte auch das EU-Recht berücksichtigt werden.

*) In der Schweiz wurde ein verschärftes Datenschutzgesetz (nDSG) verabschiedet, das voraussichtlich am 1. September 2023 in Kraft treten wird. Siehe auch folgender Blogbeitrag:
Neues Datenschutzgesetz in der Schweiz

Jeder Internetauftritt sollte eine Datenschutzerklärung (als pdf oder als Seite) mit folgenden Punkten enthalten:

  • Nennung des Verantwortlichen für Datenschutz auf der Webseite mit Link zum Impressum.
  • Informationen über eine allfällige verschlüsselte SSL-Verbindung (dies ist Pflicht bei Datenübertragung mittels eines Kontaktformulars oder bei einem Webshop).
  • Informationen über Server-Log-Dateien des Hosters.
  • Informationen über die generierten Cookies.
  • Informationen über Drittanbieter mit den entsprechenden Links zu deren Datenschutzerklärungen, wie z.B. :
    • Google-Dienste: Google Maps, Google Analytics, Google Werbedienste (AdWords / AdSense), Google Fonts (Einbindung von Schriftbibliotheken), Spamschutz mit reCAPTCHA, usw.
    • Social Media Plugins von Facebook und Instagram
    • Einbettung von Videos von Vimeo und YouTube
    • Newsletter-Dienste z.B. von MailChimp
    • usw.
  • Informationen über die Verwendung eines Kontaktformulars.
  • Informationen über die Verwendung und Bearbeitung von personenbezogenen Daten.
  • Informationen über Recht auf Auskunft, Widerspruch und Löschung von Personendaten.

Siehe auch folgender Blog-Beitrag:
Wie erstellt man die perfekte Datenschutzerklärung für eine Website?​

Beim Besuch verschiedener Webseiten wird man häufig mit folgenden nervigen Einblendungen konfrontiert:
Diese Webseite verwendet Cookies …

Ich bin spezialisiert, Cookie-freie Webseiten zu entwickeln -> siehe Referenzen

Was sind eigentlich Cookies?
Cookies (engl. „Kekse“) sind kleine Textdateien, die in Ihrem Browser zwischengespeichert werden.
In jedem Webbrowser ist es möglich, die Speicherung von Cookies auf dem Endgerät generell zu verhindern oder zu löschen. Dieser Vorgang ist in der Hilfe-Funktion des jeweiligen Webbrowsers beschrieben.

Allgemein werden zweierlei Arten von Cookies unterschieden:

  1.  Session-Cookies (oft auch ‚gute‘ Cookies genannt)
  2.  Tracking-Cookies (sog. ‚böse‘ Cookies), welche für Werbe- und Analysezwecke verwendet werden.

Hier einige Voraussetzungen, damit bei mit WordPress erstellten Webseiten keine Cookies generiert werden:

  • Verzicht auf Google-Analytics
  • Verzicht auf Google-Werbedienste (AdWords / AdSense)
  • Verzicht auf Google-Maps
  • Verzicht auf Social-Media-Plugins
  • Verzicht auf die Kommentarfunktion bei Blogs
  • usw.

Bei folgenden Anwendungsgebieten lassen sich Session-Cookies (‘gute Cookies’) nicht vermeiden:

  • Webseite mit Webshop
  • Zwei- oder mehrsprachige Webseiten (z.B. mit Plug-in Polylang)

Bei Verwendung von Cookies sollten diese in der Datenschutzerklärung erwähnt werden.

Siehe auch folgender Blog-Beitrag:
Cookie freie Webseiten

Auf folgender Webseite kann man testen, ob eine Internetseite Cookies verwendet:  https://webbkoll.dataskydd.net/de/

Es lohnt sich eine SSL-Verschlüsselung mit SSL-Zertifikat (Secure-Socket-Layer-Zertifikat) einzurichten.
Eine verschlüsselte Verbindung erkennt man am Eintrag von «https://» in der Adresszeile des Browsers und am Schloss-Symbol in der Browserzeile.

Bei Verwendung eines Kontaktformulars und auch eines Webshops ist die SSL-Verschlüsselung aus Datenschutzgründen sogar zwingend.

Viele Internet-Hoster, wie z.B. Cyon bieten diese Verschlüsselung gratis an.

Mehr Informationen über das Urheberrecht von Bildern erfahren Sie hier beim Punkt ‘Bilder aus dem Internet’.

Zum Thema Urheberschutz siehe auch den Blogbeitrag ‘Bilder auf Webseiten‘.

Suchmaschinenoptimierung, (Engl. search engine optimization (SEO), bezeichnet Massnahmen, die dazu dienen, dass Webseiten und deren Inhalte im organischen Suchmaschinenranking (gemeint ist hier nicht der bezahlte Anzeige-Bereich mit Google Adwords) auf vorderen Plätzen erscheinen.

Bei der Erstellung einer Webseite berücksichtige ich die Grundregeln des SEO.

Mit responsivem Webdesign ist die Anpassung der Webseite an die jeweilige Bildschirmgrösse von PC/Laptop, Tablet und Smartphone gemeint.

Mittlerweile bevorzugt Google beim Suchmaschinenranking mobilfreundliche Webdesigns. Mit folgendem Tool von Google kann getestet werden, ob eine bestehende Webseite für Mobilgeräte optimiert ist:
Test: Optimierung für Mobilgeräte

Ich erstelle alle Webseiten mit responsivem Design.

Eine schnelle Ladegeschwindigkeit einer Webseite ist nicht nur für den Internetnutzer angenehm, auch für Google ist der Page Speed ein wichtiger Rankingfaktor.

Auf folgender Webseite kann die Ladegeschwindigkeit einer Webseite getestet werden:
https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/

Jede von mir erstellte Webseite wird auch punkto Ladegeschwindigkeit optimiert.