5 Aspekte einer attraktiven Homepage

  • Beitrags-Kategorie:Webdesign
  • Lesedauer:30 min Lesezeit
image_pdf

Smart Webdesign – attraktive Homepage.
Der erste Eindruck einer Webseite (Website) ist entscheidend. Ein angenehmes Erscheinungsbild einer Homepage minimiert die Absprungrate und führt zu einer längeren Verweildauer. Eine Webseite ist die digitale Visitenkarte des Unternehmens, Vereins oder der entsprechenden Person, welche Dienstleistungen, Informationen und Produkte im Internet anbieten.

Es gibt verschiedene Aspekte, welche einen smarten Internetauftritt ermöglichen. Nachfolgend möchte ich 5 Hauptansätze näher beleuchten, welche ich selber als wichtig erachte. Bekanntlich ist das Erscheinungsbild Geschmackssache und da können auch andere Meinungen entstehen.

Erster Eindruck einer Homepage

Der erste Eindruck entscheidet oft, ob man auf der Webseite bleibt oder sofort wieder davon abspringt.

Ein wichtiger Punkt dabei ist die Ladezeit einer Seite. Diese spielt beim Surfen im Internet mit einem Mobile-Gerät eine stärkere Rolle, als wenn man mit einem PC oder Laptop über ein schnelles Netz mit dem Internet verbunden ist. Wenn eine Seite verzögert lädt, ist die Absprungrate hoch.
Die Ladezeiten einer Webseite mit Mobile und PC kann man mit folgendem Tool prüfen: https://pagespeed.web.dev/. Der sog. Page Speed ist bei Google mittlerweile ein wichtiger Aspekt des Suchmaschinen-Algorithmus.

Des Weiteren wird oft ein erster Eindruck durch den Einsatz von Cookie-Banner getrübt. Studien zeigen auf, dass bis zu 40% der Internet-User eine Seite mit einem Cookie-Banner wieder verlassen. Der Aufruf für eine Zustimmung, Cookies und Dienste von Dritten zuzulassen, wirkt für viele verunsichernd.

Signet Cookie-freie Website

Eine Realisierung eines Internetauftritt ohne Cookies und Einbindung von Drittanbietern-Diensten ist aber durchaus möglich. Dies setzt jedoch voraus, dass man unter anderem bei der Homepage-Erstellung auf gewisse Marketing-Tools (z.B. Google Analytics, usw.) verzichtet. Mehr dazu in meinem Blog-Beitrag: Cookie-freie Webseiten.

Design und Erscheinungsbild

Die heutige Zeit ist sehr hektisch und unsere Sinne werden durch die verschiedenen Ablenkungen unruhig, was unser Konzentrationsvermögen herabsetzt. Ein klares, ruhiges Design einer Webseite kann dabei helfen, dass man sich auf den gewünschten Inhalt ablenkungsfrei konzentrieren kann.

Wenn dauernd etwas blinkt oder immer wieder ein Werbefenster aufploppt, kann dies mit der Zeit nerven. Auch die Auswahl von Farben und der Schriftgrössen haben einen Einfluss, ob ein Design ruhig wirkt oder nicht.

Zudem sollte eine Webseite auf die verschiedenen Bildschirmgrössen (PC, Laptop, Notebook und Mobile) entsprechend angepasst sein. Dies nennt man responsives Webdesign. Ob eine Webseite für Mobile-Geräte optimiert ist, wird von Google ebenfalls ausgewertet und hat eine Auswirkung auf das Suchmaschinen-Ranking.

Homepages, welche vor 10 – 15 Jahren in reiner html-Technologie entwickelt wurden, sind nicht responsiv, das heisst, Inhalte werden auf Mobile-Geräten zu klein dargestellt. Mehr zu diesem Thema ist im Blog-Beitrag Warum eine neue Homepage? nachzulesen.

Viele Menschen haben durch die ständige Bildschirmarbeit empfindliche Augen. Besonders Webseiten mit weissem Hintergrund tragen dazu bei, dass die Augen stärker ermüden. Abhilfe dazu kann der sog. Dunkel- oder Nachtmodus beitragen, den man auf einer Homepage einbauen kann. Siehe dazu auch folgender Blog-Beitrag: Dunkelmodus (Dark Mode).

Struktur und Übersicht

Die Ordnung und Übersichtlichkeit einer Webseite ermöglicht eine leichtere Navigation und fördert Klarheit während des Surfens. Wenn man auf einer Homepage lange nach einem gewünschten Inhalt suchen muss, führt dies zu einer höheren Absprungrate.

Die Startseite sollte idealerweise so aufgebaut sein, dass man einen Gesamtüberblick über den ganzen Webseite-Inhalt hat. Dies kann mit Links (z.B. Bilder und Text mit Links auf die entsprechenden Detailseiten) realisiert werden. Dies wirkt wie das Inhaltsverzeichnis eines Buches, welches auf die verschiedenen Kapitel verweist. Beispiel: siehe Startseite.

Auch die interne Verlinkung der verschiedenen Seiten untereinander durch den Menü-, Seiten- und Footer-Bereich ist sehr wichtig für eine klare Webseiten-Struktur.

Durch das Menü sollten alle relevanten Einzelseiten aufgerufen werden können.

Beispiel Menü-Struktur von www.smart-webdesign.ch

Rechtliche Seiten wie die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Impressum und die Datenschutzerklärung verlinkt man am besten im Footer-Bereich.

Beispiel Footer-Bereich von www.smart-webdesign.ch

Der Seitenbereich hilft bei der Navigation bei Produkten in einem Webshop und bei Beiträgen eines Blogs.

Beispiel Seitenbereich von www.smart-webdesign.ch

Bilder, Grafiken und Fotos

Beispiel eines Foto-Sliders mit 7 Bildern

Beispiel eines Foto-Sliders mit 8 Bildern

Bilder, Grafiken und Fotos beleben eine Webseite. Gut gewählte Bilder ersetzen manchen Text. Eine Redewendung sagt ja auch: «Sich ein Bild von einer Situation machen.» Die Attraktivität einer Homepage wächst durch das Einbinden von Bildern und Fotos.

In meinem Blog-Beitrag ‘Bilder auf Webseiten’ finden Sie detaillierte Informationen zu diesem Thema.

Informationsgehalt

Heutzutage besteht immer mehr die Tendenz, dass Internet-Benutzer anonym im Netz Informationen zusammentragen und recherchieren möchten, ohne dass sie gleich zum Telefonhörer bzw. zum Handy greifen müssen. Webseiten mit detaillierten Informationen über Produkte, Projekte, Personen, die Firma usw. haben grössere Chancen gefunden zu werden und wirken auch vertrauenswürdiger, als Seiten mit wenig Inhalt.

Bei Seiten mit sehr viel Text, könnte man einen Teil des Textes durch eine Weiterlesen-Funktion verbergen, welche man bei Bedarf aufklappen kann, siehe unten.

Zusätzlicher Text zum Ausklappen ……………………..

Es ist nicht immer notwendig, dass man gleich sämtliche vorhandenen Informationen auf einer Webseite veröffentlicht. Sehr beliebt sind sog. Blogs, in welchen Beiträge zu verschiedenen Themen zu verschiedenen Zeiten veröffentlicht werden können. Dies machen eine Webseite interessant und tragen dazu bei, dass diese zu einem späteren Zeitpunkt wieder besucht wird.

Auch die Transparenz, das heisst wer hinter dem Internet-Auftritt steht, ist sehr wichtig und schafft Vertrauen. Dies kann durch das Impressum und eine Über uns-Seite bewerkstelligt werden.

Fazit

In diesem Beitrag habe ich 5 Aspekte erwähnt, welche die Attraktivität einer Webseite erhöhen und den Internet-Benutzern ein angenehmes Verweilen ermöglichen. Der erste Eindruck einer Webseite ist sehr wichtig. Aber auch ein schönes und ruhiges Design, eine gute Struktur, eine Verschönerung durch Bilder und Fotos sowie ein guter Informationsgehalt werten einen Internetauftritt auf.